Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 24. August 2016

Durlacher Allee "Ausgrabungen"

Nachdem jetzt die U-Strab-Rampe für den Tunnel soweit fertiggestellt ist, dass man die Strasse und Strassenbahngleisen wieder aufbauen kann. Am Gottesauer-Platz ist jetzt Kopfsteinpflaster zum Vorschein gekommen. Der ist zwar kein Denkmal und wird jetzt fleissig weggeräumt, aber es ist doch interessant, dass diese Strasse mal aus Kopfsteinpflaster bestand. Man kann sich das gar nicht mehr vorstellen und gesehen hat das von uns wahrscheinlich auch niemand mehr. Allerdings wohne ich ja auch erst seit den 70er Jahren hier und da waren solche Strassen natürlich schon geteert.

Hier die "Ausgrabungen":

Ich habe mal nachgeschaut, ob ich irgendwo Fotos finde, aus denen man erkennen kann, ob und wann die Durlacher Allee Kopfsteinpflaster hatte.

Das einzige, was ich gefunden habe, ist ein altes Foto von 1910. Es zeigt die Durlacher Allee an der Einmündung der Veilchenstraße, die noch keine Sackgasse ist. Das Kalodermagelände, damals noch Parfümeriefabrik Wolff & Sohn, Auch meine Veilchenstr. 25/27 gibt es schon. 
Das dunkle Band in der Mitte der Durlacher Allee ist die Strassenbahntrasse.
Aber auch wenn man das Foto bis zur maximal möglichen Grösse vergrössert, kann man nicht erkennen, ob die Strasse gepflastert ist.
Alle Bilder kann man durch anklicken vergrössern.

Oststadt Parfümeriefabrik Wolff und Sohn 1910, später Kaloderma. Foto Stadtarchiv Karlsruhe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen